Aufzeichnungen

Die Videos können Sie bis zum 31.12.2022 anschauen.

Webinar-Aufzeichnungen

Ikigai – von der japanischen Lebenskunst lernen

Tief im japanischen Alltag ist ein Prinzip verwurzelt, das sich ikigai nennt, was so viel bedeutet wie „das, wofür es sich zu leben lohnt”. Ikigai ist ein Lebenskonzept, das den Japanern nicht nur ein langes Leben beschert, sondern auch glücklich und gesund macht. Eines der „Geheimrezepte” lautet, jeden Tag etwas zu finden, das einen glücklich macht. In diesem Webinar führt Melanie Vogel in das Prinzip des Ikigai ein und zeigt, warum wir besser heute als morgen anfangen sollten, uns von der fernöstlichen Philosophie ein paar Scheiben abzuschneiden und in unseren Alltag zu integrieren.

Woher kommen gute Ideen?

Gute Ideen sind insbesondere in krisen- und veränderungsreichen Zeiten ein unbezahlbares Kapital. Doch gute Ideen sind viel mehr als Geistesblitze oder Heureka-Momente. Gute Ideen sind das Ergebnis komplexer und meist unbewusst ablaufender Kreativleistungen. Um diese mentalen Prozesse in VUCA-Zeiten bewusster abrufen zu können, ist es wichtig zu wissen, woher gute Ideen kommen und was sie auszeichnet. In diesem Webinar begeben sich die Teilnehmenden auf eine erkenntnisreiche Reise, die zeigt, welches Kreativ- und Veränderungspotenzial in jedem Menschen steckt.

Vertrauen – der neue Vermögenswert

Vertrauen ist – theoretisch – unerschöpflich. Wir können uns 24 Stunden am Tag, sieben Tage in der Woche, 365 Tage im Jahr unseres Vertrauens bedienen – und es kostet uns nur: Vertrauen. Vertrauen müsste daher einer der am höchsten gehandelten Werte in unserer Gesellschaft sein, doch das Gegenteil ist der Fall. Überall schwindet das Vertrauen. Vertrauen ist jedoch die Grundlage guter Zusammenarbeit. Vor allem in New Work-Umgebungen, in der Menschen nur noch selten persönlich zusammenkommen, muss Vertrauen aktiv herbeigeführt werden. Wie das gelingen kann, zeigt dieses Webinar. 

So treffen Sie eine gute Entscheidung

Kopf oder Zahl? Wissen wir nicht weiter, versuchen wir Entscheidungen im Glücksspiel-Modus herbeizuführen. Manchmal ziehen wir dabei den Sechser im Lotto. Öfter hat die so getroffene Entscheidung jedoch eher die Qualität einer Niete. Die VUCA-Welt lässt uns oft entscheidungsschwach fühlen. Und das ist nicht gut, denn in unserer „Entscheidungs-Ökonomie” sind Entscheidungen Wegmarken unseres Daseins. Dieses Webinar widmet sich dem komplexen Feld der Entscheidungen und gibt Tipps, wie Sie eine gute Entscheidung treffen können. 

widerstand konstruktiv nutzen

Menschen haben grundsätzlich das Bedürfnis, sich in unterschiedlichen Situationen eindeutig verhalten zu können. Eindeutigkeit bietet die VUCA-Welt jedoch immer seltener und daher ist Widerstand („resistance to change“) zu einem Stressfaktor ersten Grades geworden. Zwischen der erlebten Ambivalenz und dem gefühlt vorhandenen Vertrauen in die Veränderungsprozesse besteht eine scheinbar unüberwindliche Kluft. Dieses Webinar zeigt, dass Widerstände jedoch sehr hilfreiche Wegweiser sind, die von allen Beteiligten konstruktiv genutzt werden können. 

Knappheiten & Engpässe – Chance oder Risiko?

An Knappheiten und Engpässen scheiden sich die Geister. Die einen sehen in ihnen den (unternehmerischen) Weltuntergang und für die anderen entsteht aus ihnen ein beinah unendliches Feld der Möglichkeiten. Knappheitsfelder sind – vergleichbar mit Trüffeln – nicht immer leicht zu finden, aber wenn man sie identifiziert hat, Gold wert. In Knappheiten verstecken sich unentdeckte Bedürfnis- und Geschäftsfelder und damit ein großes wirtschaftliches Innovationspotenzial, wenn man sich ihrer annimmt. Dieses Webinar zeigt, wie es möglich werden kann, aus Knappheiten und Engpässen Kapital zu schlagen. 

Blue Ocean – Raus aus dem Haifischbecken

Das Konzept der Blue Ocean Strategy wurde von W. Chan Kim und Renée Mauborgne an der INSEAD Business School entwickelt. Sogenannte „Blaue Ozeane” (Blue Oceans) werden als unberührte Märkte verstanden, die wenig bis gar keinen Wettbewerb aufweisen. In diesem Webinar wird die Blue Ocean Strategy vorgestellt als eine Methode zur Entwicklung dauerhaft profitabler Geschäftsmodelle. Diese Methode verdient in VUCA-Welten besondere Beachtung, denn sie kann helfen, instabile Märkte zu verlassen und neue Marktsegmente zu erschließen. 

Das Sokratische Prinzip

„Ich weiß, dass ich nichts weiß.” Dessen war sich Sokrates sicher. Darüber hinaus jedoch war sein Nichtwissen groß. Aus dieser Erkenntnis heraus entwickelte er die Kunst des Fragens. Mäeutik – „Hebammenkunst” – nannte er sein dialogisches Vorgehen. Gemeint ist damit der Erkenntnisgewinn, der bei anderen Personen durch gezieltes Fragen hervorgerufen wird. Bis heute kann uns die sokratische Fragetechnik fantastische Hilfestellung leisten, um blinde Flecken zu erkennen, Nichtwissen zu beseitigen und kommunikative Dialoge – vor allem in der digitalen Arbeitswelt – fließend aufrecht zu erhalten. 

Mit AIDA durch VUCA

Das AIDA-Modell wurde vom amerikanischen Marketing-Spezialisten Elmo Lewis entwickelt und steht für Attention (Aufmerksamkeit) – Interest (Interesse) – Desire (Wünsche/Bedürfnisse) – Action (Handlung). Doch AIDA ist nicht nur hilfreich in der Kommunikation mit Kunden. Auch intern ist AIDA ein wirksames Instrument, um Veränderungen zu kommunizieren und die Menschen zu Veränderungshandlungen zu animieren. Dieses Webinar zeigt, wie AIDA sinnvoll genutzt werden kann, um sich in einer VUCA-Welt besser zu fokussieren und transparenter zu kommunizieren. 

Ambiguität – Raus aus der „Blockbuster-Falle“

Ambiguität ist ein Charakteristikum der VUCA-Welt, die volatil, ungewiss und komplex ein hohes Maß an Mehrdeutigkeit liefert. Mehrdeutigkeit ist wesentlich für die Vielfalt der Welt, doch tatsächlich erleben wir global eine zunehmende „Vereindeutigung”, wie es der Kulturwissenschaftler Thomas Bauer kritisiert, denn Ambiguität mental auszuhalten fällt schwer. Daher erliegen wir oft der „Blockbuster-Falle” und folgen dem, von dem wir glauben, dass es der Mehrheit gefällt. Diese Falle ist immer innovationshemmend. Das Webinar zeigt Wege raus aus der „Blockbuster-Falle”. 

Die Kunst der Improvisation

Aus dem Theater ist Improvisation bekannt. Man versteht darunter das Können der Schauspieler, etwas ohne Vorbereitung, aus dem Stegreif darzustellen. Doch auch im (unternehmerischen) Alltag ist die Improvisationskunst eine wichtige Fähigkeit, denn sie ermöglicht den spontanen praktischen Gebrauch von Kreativität zur Lösung auftretender Probleme. In VUCA-Welten, in denen Änderungen oder technische Ausfälle ad hoc und ohne Vorwarnung auftreten können, ist Improvisation ein echter Vermögenswert. Wer diese Kunst beherrscht, bewegt sich resilient in den Unwägbarkeiten der VUCA-Welt.

VUCA – ein Biotop für Schwarze Schwäne

Bis zum 17. Jahrhundert waren Europäer überzeugt, Schwäne seien weiß. Doch die Entdeckung Australiens konfrontierte die Alte Welt mit dem höchst unwahrscheinlichen Ereignis schwarzer Schwäne. Diese „Schwarzen Schwäne” griff Nicholas Taleb in seinem gleichnamigen Bestseller auf, in dem er die Macht höchst unwahrscheinlicher Ereignisse erklärte. Dieses Webinar greift das Phänomen Schwarzer Schwäne auf und zeigt, dass das Pandemiegeschehen – ebenso wie die VUCA-Welt selbst – ein perfektes Biotop für unwahrscheinliche Ereignisse darstellen, die innovativ genutzt werden können.

Bis zum 31.12.2022 steht Ihnen auch der Online-Kurs Moderation von virtuell arbeitenden Teams zur Verfügung.